Big DIWA -

Bibliotheken gestalten 
den digitalen Wandel

Mit dem Förderprogramm „BW-BigDIWA – Wissenschaftliche Bibliotheken gestalten den digitalen Wandel“ unterstützt das Land die wissenschaftlichen Bibliotheken, sich zukunftsweisend digital aufzustellen. Dadurch soll auch die Wettbewerbsfähigkeit des Hochschulstandortes Baden-Württemberg in der nationalen und internationalen Forschung sichergestellt werden. Die Schwerpunkte des Förderprogramms liegen auf strukturbildenden Maßnahmen und Kooperationsprojekten von Bibliotheken sowie einer gemeinsamen Weiterentwicklung ihres Dienstleistungsspektrums.

Förderung

Gefördert werden über 15 herausragende Projekte in ganz Baden-Württemberg, die Bibliothekskooperationen vorsehen, Informationskompetenzen im Rahmen der Lehre an Hochschulen und der bibliothekarischen Weiterbildung stärken, die Open Access und die Lizensierung elektronischer Ressourcen ausbauen, die Langzeitarchivierung und „Last Copies“, sogenannte letzte Exemplare, umsetzen oder die Kreativ- und Wissensräume schaffen. Die gemeinsame Bibliothek LIV wird mit ihren 3 Teilprojekten in diesem Rahmen für 2 Jahre (2020-2021) direkt gefördert. Sie ist gleichzeitig Projektpartner in 3 weiteren Big-DIWA Projekten in den Bereichen eLearning (helpBW), Lernräume (Learning Space Toolkit) und Open Access (Open Access Netzwerk). Darüber hinaus unterstützt sie die BigDIWA-Projektstudie zur Zusammenlegung der drei Stuttgarter Hochschulbibliotheken (Campus-HUB) mit ihrer bisher gewonnen Expertise.

Vorhaben

Die gemeinsame Bibliothek der Heilbronner Hochschulen sieht sich als starker Partner im digitalen Wandel der Lehr- und Lernprozesse und soll künftig eine zentrale Anlaufstelle für Lern-, Informations- und Beratungsangebote zur effektiven Nutzung und Weiterentwicklung von E-Learning-Instrumenten und E-Science-Services sein. Dazu wird neben den originären Aufgaben wissenschaftlicher Bibliotheken zusätzlich die Vermittlung von Methodenkompetenzen im Umgang mit digitalen Medien und Medientechnik in das Leistungsportfolio aufgenommen. Digitale Kompetenzen gelten hierbei als Schlüsselqualifikationen für eine hohe Qualität in der Wissensproduktion und wissenschaftlichen Praxis. Ein Schwerpunkt wird infolgedessen auf den Aufbau und die Vermittlung von Kompetenzen insbesondere in der Anwendung qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden gelegt. Die Herausforderungen der digitalen Transformation stellt die Hochschulen aber auch vor die Aufgabe, geeignete räumliche Settings für analog und digital vernetztes Lernen und Lehren bereitzustellen. Unterstützt wird dies durch hybride und konzeptionell an den Nutzerbedürfnissen ausgerichtete Lern- und Arbeitsplätze innerhalb des Bibliotheksneubaus auf dem Bildungscampus.

BigDIWA

Mit dem Förderprogramm „BW-BigDIWA – Wissenschaftliche Bibliotheken gestalten den digitalen Wandel“ unterstützt das Land die wissenschaftlichen Bibliotheken, sich zukunftsweisend digital aufzustellen. Dadurch soll auch die Wettbewerbsfähigkeit des Hochschulstandortes Baden-Württemberg in der nationalen und internationalen Forschung sichergestellt werden. Die Schwerpunkte des Förderprogramms liegen auf strukturbildenden Maßnahmen und Kooperationsprojekten von Bibliotheken sowie einer gemeinsamen Weiterentwicklung ihres Dienstleistungsspektrums.

Teilprojekt "Digital Enabling im E-Medienlabor"